Montag, 28.09.2009

Bundestagswahl: Weniger Wähler an der Urne

Das vorläufige Ergebnis der Bundestagswahl 2009 steht. Demnach nahmen bei dieser Abstimmung weniger Wahlberechtigte teil als bei der vergangenen Bundestagswahl im Jahr 2005. In absoluten Zahlen liest sich das so: 19.993 Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Markkleeberg und seiner Ortsteile waren wahlberechtigt. Von ihrem Wahlrecht machten 14.228 Wahlberechtigte Gebrauch. Das ergibt eine Wahlbeteiligung von 71,2 Prozent. Noch vor vier Jahren traten 80,7 Prozent der Wahlberechtigten an die Wahlurnen.

Die meisten Erststimmen konnte laut vorläufigem Ergebnis Katharina Landgraf auf sich vereinigen. Insgesamt 5.248 Wähler (37,3 Prozent) stimmten für die Kandidatin der CDU. Auf Daniel Werner (SPD) entfielen 3.005 Stimmen (21,3 Prozent). Für Dr. Axel Troost (Die Linke) stimmten 2.726 Wähler (19,4 Prozent). Für den FDP-Kandidaten Christoph Waitz votierten 1.578 Wähler (11,2 Prozent), für Leon Eckart Wolff (Grüne) waren es 1.082 Wähler (7,7 Prozent).

Die CDU konnte nicht nur die meisten Erststimmen verbuchen, auch bei den Zweitstimmen führt sie die Statistik an. 4.684 Stimmen sicherte sich die Union (33,25 Prozent). Die Linke kam auf 2.995 Stimmen (21,26 Prozent). Drittstärkste Kraft ist die SPD mit 2.758 Stimmen (19,58 Prozent). Die FDP erreichte 2.018 Stimmen (14,32 Prozent). 1.224 Wählerstimmen entfielen auf die Grünen (8,69 Prozent).

Alle Nachrichten anzeigen

Aufruf Projekt-Pate

MDV-Fahrtenplaner