Donnerstag, 25.08.2016

10. Pappbootrennen im Kanupark mit buntem Familienprogramm

Mit dem Pappbootrennen am Sonntag, dem 28. August 2016, findet im Kanupark am Markkleeberger See ein wahres Kultevent statt. Bei der nunmehr 10. Auflage der Veranstaltung werden 15 Teams vor Ort aus Pappe und Klebeband ihre Boote bauen,
um diese dann im Wildwasser zu testen. Neben einem spannenden Rennen erwartet die Besucher auch ein vielfältiges Rahmenprogramm.

Zuschauen:
Beim Bootsbau von 10 bis 13 Uhr Die Veranstaltung wird pünktlich um 10 Uhr offiziell eröffnet: Nun dürfen die Teams mit dem Bau ihrer Boote beginnen. Hierfür stehen den Mannschaften ingesamt 360 Quadratmeter Pappe und knapp 10 Kilometer Klebeband zur Verfügung. Die Zuschauer können das Entstehen der kuriosen Wasserfahrzeuge hautnah beobachten. Die Pappboote müssen nach drei Stunden fertig sein. Um 13 Uhr werden sie den Zuschauern präsentiert und von einer Jury hinsichtlich ihres Designs bewertet.
 

Anfeuern:
Nach der Parade der kurzlebigen Pappkreationen entlang des Wildwasserkanals erfolgt 14 Uhr der Start des 10. Pappbootrennens. Die in mühevoller Arbeit kreierten Boote müssen nun im wilden Wasser ihre Schwimmfähigkeit beweisen. Dabei sind neben jeder Menge Spaß auch Spannung und spektakuläre Abfahrten garantiert. Im Anschluss an das Rennen findet die Siegerehrung statt. Erstmals wird in diesem Jahr auch ein Preis in der Kategorie „Beste Performance“ vergeben. Hierbei wird der Gesamtauftritt des Teams während der Veranstaltung beurteilt.


Mitmachen:
Während der Veranstaltung warten auf die Besucher viele Angebote, bei denen sie selbst aktiv werden können. Für die kleinen Gäste stehen ein Wasserlaufball-Bassin und eine Hüpfburg bereit. An etwa 20 verschiedenen Stationen bietet das Holzspielmobil auch für die etwas größeren Besucher abwechslungsreiche Beschäftigung. Außerdem gibt es einen kostenfreien Segway-Parcours und die Möglichkeit, eine kleine Ausfahrt mit dem Gefährt zu unternehmen. Beim Grupetto-Stand des ehemaligen Radsport-Profis Robert Förster kann man sich über das Angebot des gleichnamigen Radladens informieren und für eine Probefahrt ein E-Bike ausleihen.
 

„Raftingbowl“ heißt das Gewinnspiel des Kanupark-Partners AOK PLUS: Hierfür müssen sich die Besucher am AOK-Stand melden. Sie bekommen einen Ball mit einer Nummer, den sie unmittelbar nach dem Rennen der Pappboote in ein schwimmendes Schlauchboot werfen müssen. Verlost werden unter anderem ein AOK PLUS-Handsessel, Wildwasser-Rafting im Kanupark und weitere Erlebnis-Gutscheine.
Am INSPIRATA-Stand stellt sich das Leipziger Mitmach-Museum mit einer Auswahl an optischen Täuschungen, Knobelspielen sowie mathematischen und naturwissenschaftlichen Exponaten vor.
Das Pappboot-Team „Nix Haar – heut mal für'n guten Zweck“ bringt ein Glücksrad mit, bei dem die Besucher unter anderem Gutscheine für das Schnupper-Rafting im Kanupark sowie Tickets für die INSPIRATA-Ausstellung gewinnen können. Über eine kleine Spende freut sich die Elternhilfe für krebskranke Kinder Leipzig e.V., von dem einige Mitarbeiter auch selbst in dem Team mit antreten.

Der große Kanal des Kanuparks ist ab etwa 15.15 Uhr reserviert für alle, die das Wildwasser-Rafting einmal testen möchten. Sie können sich beim Schnupper-Rafting für 5 Euro in die Fluten des Kanuparks stürzen. Hierfür sollten Wechselsachen und Sportschuhe mitgebracht werden.

Wer eine Tour über den Markkleeberger See unternehmen möchte, ist am Bootsverleih an der Anlegestelle im Kanupark richtig. Zudem gibt es verschiedene Angebote an der Wassersport-Basis von ALL-on-SEA.
Für das leibliche Wohl der Teilnehmer und Besucher sorgen vielfältige Angebote auf der KANU Wildwasser-Terrasse und rund um den Wildwasserkanal. Der Eintritt zu der Veranstaltung, die von Daniel Mantey moderiert wird, ist frei.

Hinweis zur Anfahrt: „Rush hour“ beachten
Wer den Start des Rennens nicht verpassen will, sollte seine Anreise so zeitig wie möglich planen. Der größte Zuschauerzustrom erfolgt erfahrungsgemäß zwischen 13.30 und 14 Uhr, wodurch es zu Wartezeiten an den Parkplatz-Zufahrten in Auenhain kommen kann. Eine Anreise vor 13 Uhr ist empfehlenswert. Auch eine Anfahrt per Fahrrad oder mit dem Bus Nummer 106 sind geeignete Alternativen.

Das Pappbootrennen findet im Rahmen des 16. Leipziger Wasserfestes statt, welches vom 26. bis 28. August 2016 gefeiert wird. Wasserfest-Partner ist neben dem Kanupark auch der Markkleeberger See.
 

Alle Nachrichten anzeigen

Aufruf Projekt-Pate

MDV-Fahrtenplaner