Dienstag, 12.09.2017

Startschuss für Markkleeberg beim Städtewettbewerb

Markkleeberg tritt am 17. September 2017 beim Städtewettbewerb von enviaM und MITGAS für den guten Zweck kräftig in die Pedale. Von 12.00 bis 18.00 Uhr stehen dafür je ein Kinder- und ein Erwachsenenfahrrad auf dem Fischerfest an der Seepromenade des Markkleeberger Sees bereit. Ziel ist es, innerhalb von sechs Stunden so viele Kilometer wie möglich zu erradeln.

„Machen Sie beim Städtewettbewerb mit“, ruft Markkleebergs Oberbürgermeister Karsten Schütze alle Einwohnerinnen und Einwohner zur Teilnahme auf. „Im Jahr 2015 sind wir Dritter der Gesamtwertung geworden. Im vergangenen Jahr sprang der zweite Platz für uns heraus. Ich finde, in diesem Jahr ist es wieder einmal Zeit, dass wir gewinnen.“ Zur Erinnerung: 2012 hat Markkleeberg letztmalig den Städtewettbewerb gewonnen.

Dieses Jahr treten 25 Kommunen aus Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen unter dem Motto „Volle Energie für den guten Zweck“ beim 14. Städtewettbewerb in den sportlichen Wettstreit. Markkleeberg – als einzige Kommune ist die Große Kreisstadt von Beginn an dabei – geht von Startplatz 21 ins Rennen um die begehrten Prämien.

Steht die Kommune am Ende des Städtewettbewerbs am 3. Oktober auf dem ersten Platz, gibt es 8.000 Euro für ein gemeinnütziges Projekt. Welches das sein wird, entscheiden die fleißigen Radler per Stimmzettel direkt vor Ort und die Internetnutzer, die auf www.städtewettbewerb.de einem Projekt ihre Stimme geben.

Zur Wahl stehen folgende Projekte:
-    Die Kickers 94 Markkleeberg benötigen einen Kleinbus, um den Spielbetrieb der Kinder- und Jugendmannschaften sicher zu stellen.
-    Der SV Eiche Wachau möchte eine automatische Beregnungsanlage für optimale Trainings- und Spielbedingungen installieren.

Die aktuellen Platzierungen sind während der Tour jederzeit im Internet abrufbar.
 

Alle Nachrichten anzeigen


STADTRADELN ist eine Kampagne des Klima-Bündnis
Stadtdialog Markkleeberg 2030
Aufruf Projekt-Pate

MDV-Fahrtenplaner