Montag, 09.10.2017

Markkleeberg beendet 14. Städtewettbewerb auf Platz zehn

Dank Jürgen Kern, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Markkleeberger Sportvereine, kamen zum erradelten Geld 300 Euro beim "heißen Draht" hinzu. Foto: Michael Setzpfandt

Jetzt steht das Ergebnis fest. Markkleeberg erreichte beim 14. Städtewettbewerb von enviaM und MITGAS Platz zehn. Unterm Strich haben die 188 Teilnehmerinnen und Teilnehmer für Markkleeberg 320,34 Kilometer erradelt. Dafür gibt es 1.282 Euro. Hinzu kommen 300 Euro, die am Wettbewerbstag auf der Bühne erspielt wurden. Dort bewies Jürgen Kern, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Markkleeberger Sportvereine, beim „heißen Draht“ ein ruhiges Händchen.

Die Gesamtsumme in Höhe von 1.582 Euro erhält der SV Eiche Wachau. Das Geld wird für die Anschaffung einer automatischen Beregnungsanlage verwendet. Bei der Online-Abstimmung der Sportler vor Ort und der Internetnutzer auf www.städtewettbewerb.de hatte sich der Vorschlag durchgesetzt. Mit der Installation der Anlage werden optimale Trainings- und Spielbedingungen für den Verein sichergestellt.
 
Zwischen dem 1. Mai und dem 3. Oktober traten insgesamt 25 Kommunen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Thüringen in den sportlichen Wettstreit. 3.658 Radsportler absolvierten dabei insgesamt 7.539,36 Kilometer.

Auf den ersten Rang kam Lugau mit 374,39 Kilometern. Den zweiten Platz belegte Lauter-Bernsbach mit 349,61 Kilometern, gefolgt von Markneukirchen mit 346,05 Kilometern auf Platz drei.

Markkleeberg ist seit dem ersten Städtewettbewerb jedes Jahr dabei. Der 14. Städtewettbewerb bedeutete für die Große Kreisstadt somit auch die 14. Teilnahme. 2012 war Markkleeberg zum vorerst letzten Mal Sieger des Vergleiches. 2015 kam die Kommune am Ende auf Platz drei, 2016 auf Platz zwei.
 

Alle Nachrichten anzeigen

Stadtdialog Markkleeberg 2030
Aufruf Projekt-Pate

MDV-Fahrtenplaner