Mittwoch, 07.11.2018

Siebentes Jahr in Folge: Plus in der Bevölkerungsstatistik

Zum Stichtag 31. Dezember 2017 lebten in Markkleeberg insgesamt 24.644 Einwohnerinnen und Einwohner (12.861 weiblich, 11.783 männlich). Diese amtliche Einwohnerzahl geht aus der jüngsten Mitteilung des Statistischen Landesamtes hervor, die der Stadtverwaltung jetzt vorliegt.

Damit kann die Große Kreisstadt und die zu ihr gehörenden Ortsteile ein weiteres Bevölkerungsplus verzeichnen. Im siebenten Jahr in Folge stieg die Zahl der Einwohnerinnen und Einwohner an. Nur der Zensus 2011 sorgte für einen Bruch in der Entwicklung.

Zum Vergleich: Zum Stichtag 31. Dezember 2016 verzeichnete die Kamenzer Behörde für Markkleeberg 24.477 Einwohnerinnen und Einwohner (12.784 weiblich, 11.693 männlich). Das ist ein Bevölkerungsplus (inklusive Bestandskorrekturen) von 167 Menschen. Von
2015 auf 2016 lag das Plus bei 237 Menschen.

Im Jahr 2017 liegt der Grund für den Zuwachs – wie in den Vorjahren – nach wie vor an einem Punkt: Markkleeberg ist Zuzugsgebiet. 1.367 Zuzügen im Jahr 2017 stehen laut Statistischem Landesamt 1.093 Fortzüge gegenüber. Zum Vergleich: Im Jahr 2016 gab es 1.399 Zuzüge und 1.090 Fortzüge.

Keine Veränderung gibt es nach wie vor bei der Gegenüberstellung der Geburten und Sterbefälle. Rein statistisch betrachtet fängt die Zahl der Geburten die Zahl der Sterbefälle nicht auf. In Zahlen liest sich das so: Im Jahr 2017 gab es für Markkleeberg 194 Geburten und 300 Sterbefälle. 2015 waren es 196 Geburten und 265 Sterbefälle.
 

Alle Nachrichten anzeigen

Stadtdialog Markkleeberg 2030
Aufruf Projekt-Pate

MDV-Fahrtenplaner