Donnerstag, 15.10.2020

Digitalpakt: Markkleeberg erhält rund 1,2 Millionen Euro

Kultus-Staatssekretär Herbert Wolff (re.) überreichte Oberbürgermeister Karsten Schütze einen symbolischen Scheck über die Fördermittelsumme.

Im Beisein aller Markkleeberger Schulleiter hat am Mittwoch, dem 14. Oktober 2020, Kultus-Staatssekretär Herbert Wolff in Markkleeberg einen Bescheid über Fördermittel in Höhe von rund 1,2 Millionen Euro an den Oberbürgermeister der Stadt Markkleeberg, Karsten Schütze, übergeben.

Die Mittel sind für die digitale Ausstattung aller sechs Markkleeberger Schulen gedacht. Es handelt sich um Fördermittel aus dem Digitalpakt. Mit diesen Mitteln ist geplant, den Schulen einen leistungsstarken Internetzugang in den Schulgebäuden zu ermöglichen und digitale Arbeitsgeräte für Lehrer und Schüler anzuschaffen.

Oberbürgermeister Karsten Schütze dankte dem Staatssekretär für die Mittel. „Wir haben schon darauf gewartet“, sagte er und verwies die straffe Vorbereitungszeit und die bereits ergriffenen Maßnahmen. So wurden unter anderem bereits die Planungsleistungen ausgeschrieben. Karsten Schütze: „ Das war notwendig, um möglichst frühzeitig im nächsten Jahr mit den ersten Bauabschnitten beginnen zu können.“

In seiner Rede dankte der Oberbürgermeister gleichzeitig allen Schulleitungen. Sie hatten in den Beratungen im Vorfeld zügig ihre Anforderungen formuliert, damit die Stadt den Fördermittelantrag stellen konnte.

Der Förderung zufolge entfällt mit 514.000 Euro der Löwenanteil des Zuschusses auf das Gymnasium „Rudolf-Hildebrand-Schule“. Die Oberschule erhält 182.000 Euro. Die Grundschule Markkleeberg-Mitte bekommt 148.000 Euro, gefolgt von der Grundschule Markkleeberg-West mit 147.000 Euro, der Grundschule Markkleeberg-Großstädteln mit 89.000 Euro und der Grundschule Markkleeberg-Ost mit 77.000 Euro (Zahlen gerundet).

Die digitale Infrastruktur von Schulen wird in Sachsen nach der Richtlinie Digitale Schulen gefördert. Nach Angaben des Ministeriums stehen dafür insgesamt rund 250 Millionen Euro zur Verfügung. Gefördert werden vorrangig die digitale Infrastruktur in Schulen, wie Verkabelung, Schulserver oder WLAN-Netzwerke. Aber auch die Anschaffung von interaktiven Tafeln, Displays oder von Laptops, Notebooks und Tablets wird unterstützt.

Diese Maßnahme wird gefördert aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages und wird mitfinanziert aus Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.
 

Alle Nachrichten anzeigen

Online-Marktplatz
Energiemanagement und Klimaschutz

MDV-Fahrtenplaner