Freitag, 08.05.2020

Elternbrief der Stadt Markkleeberg

In einem Brief an alle Eltern mit Kindern in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen in Markkleeberg hat das Amt für Bildung und Soziales der Stadt Markkleeberg auf das aktuelle Verfahren hinsichtlich der Elternbeiträge hingewiesen.

Für den Monat März 2020 gilt:
Die Eltern zahlen nur die Hälfte der im Vertrag bzw. im  Bescheid festgelegten Benutzungsgebühr.
Die Erstattung erfolgt für die Einrichtungen in kommunaler Trägerschaft und die Kindertagespflege ohne Antrag. Eltern, deren Kind in einer Einrichtung des freien Trägers betreut wird, wenden sich bitte an die Einrichtungsleitung.

Erläuterung:
Aufgrund der Allgemeinverfügung vom 16.03.2020 (Vollzug des Infektionsschutzgesetzes, Maßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie) mussten alle Schulen, Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegstellen  ihren Betrieb einstellen. Ab diesem Zeitpunkt konnte keine Leistung mehr durch die Einrichtungen erbracht werden. Es wurde ausschließlich Notbetreuung angeboten.

Für den Monat April 2020 gilt:
Eltern zahlen keine Benutzungsgebühr, auch wenn sie für ihr Kind eine Notbetreuung in Anspruch genommen haben.

Erläuterung:
Aufgrund der Allgemeinverfügung vom 23.03.2020 (Vollzug des Infektionsschutzgesetzes, Maßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie, Einstellung des Betriebs von Schulen und Kindertageseinrichtungen) bleiben alle Schulen, Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen geschlossen. Es besteht Anspruch auf Notbetreuung, wenn Eltern in einem strukturrelevanten Beruf arbeiten. Voraussetzung ist ein entsprechender Antrag (Formular Notbetreuung).

Für den Monat Mai 2020 gilt:
Die Eltern zahlen Benutzungsgebühr in der im Vertrag bzw. Bescheid festgelegten Höhe, wenn
-    das Kind die 4. Klasse besucht,
-    das Kind die 1., 2. oder 3. Klasse besucht und die Notbetreuung in Anspruch genommen wird,
-    das Kind die Krippe oder den Kindergarten (Kindertagesstätte) im Rahmen der Notbetreuung besucht, oder
-    das Kind in einer Kindertagespflegestelle betreut wird bzw. betreut werden kann.

Erläuterung:
Mit der Allgemeinverfügung vom 01.05.2020 (Vollzug des Infektionsschutzgesetzes, Maßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie, Einstellung des Betriebs von Schulen und Kindertageseinrichtungen) bleiben weiterhin alle Schulen und Kindertageseinrichtungen geschlossen. Die Kinder der Klasse 4 besuchen ab 06. Mai 2020 wieder regulär den Unterricht und am Nachmittag den Hort, wobei die Betreuung in der und durch die Grundschule abgesichert wird. Die Kinder der Klassen 1 bis 3 mit Anspruch auf Notbetreuung werden in der Unterrichtszeit am Vormittag durch den Hort betreut. Am Nachmittag dürfen den Hort allein die Hortkinder mit Anspruch auf Notbetreuung  besuchen.
Die Kindertagespflegestellen haben ihren regulären Betrieb an 04. Mai 2020 wieder aufgenommen. Eltern können diese Betreuungsart für ihre Kinder wieder in Anspruch nehmen.

Alle Nachrichten anzeigen

Online-Marktplatz

MDV-Fahrtenplaner