Freitag, 03.01.2020

Markkleeberg verpasst knapp das Treppchen

Envia-Vorstand Dr. Andreas Auerbach (r.) überreichte im Beisein von Oberbürgermeister Karsten Schütze und Jürgen Kern (AGMSV; M.) an Mario Braun (li.) und Jörg Mentzel (2. v. r.) den Scheck.

Der Städtewettbewerb 2019 von enviaM und Mitgas ist vorüber – und Markkleeberg verpasst ganz knapp das Treppchen. Mit 326,84 Kilometern kam die Große Kreisstadt auf den 4. Platz von 25 teilnehmenden Kommunen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Thüringen. Am Ende fehlten nur 3,94 Kilometer auf Platz drei. Den schaffte Vetschau mit 330,78 Kilometern. Platz eins ging an Golßen (352,92 Kilometer) vor Lugau/Erzgebirge (348,53 Kilometer).

Was den Erwachsenen verwehrt blieb, schafften die Markkleeberger Kinder! Mit 158,34 Kilometern gelang den Jüngsten der Sprung aufs Podest. Die erstrampelten Kilometer bedeuteten Platz drei. Platz eins ging an Lugau/Erzgebirge (166,85 Kilometer) vor Marktneukirchen (158,61 Kilometer).

Für die Leistungen im Städtewettbewerb hat Envia-Vorstand Dr. Andreas Auerbach im Beisein des Oberbürgermeisters Karsten Schütze und des Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Markkleeberger Sportvereine, Jürgen Kern, bei der Dezembersitzung des Stadtrates einen Scheck über 3.400 Euro an die Sportvereine Kickers 94 Markkleeberg und TSV 1886 Markkleeberg überreicht. Die Summe nahmen Mario Braun, Vorsitzender des TSV Markkleeberg, und Jörg Mentzel, Vorsitzender der Kickers 94, entgegen. Mit der Summe wird ein Trainingslager für die Kindermannschaften beider Vereine organisiert.

Alle Nachrichten anzeigen

Aufruf Projekt-Pate

MDV-Fahrtenplaner