Pappbootrennen 2021 im Kanupark abgesagt

Das für Sonntag, den 29. August, im Kanupark Markkleeberg geplante Pappbootrennen wird nicht stattfinden. Der Leiter des Kanuparks, Christoph Kirsten, begründet die diesjährige Absage des beliebten Kultevents wie folgt: „Wir hatten uns sehr auf das 15. Pappbootrennen gefreut und haben es in der Hoffnung geplant, dass Ende August das Durchführen von Veranstaltungen einfacher ist. Leider lassen jedoch die aktuelle Corona-Lage und die geltenden Verordnungen die Aussicht auf ein unbeschwertes Event in absehbarer Zeit schwinden. Wir hoffen auf 2022 und darauf, dass wir dann wieder viele erfinderische und mutige Pappboot-Teams mit ihren Kreationen sowie zahlreiche Zuschauer bei unserem Familienfest im Kanupark begrüßen dürfen.“

Das Pappbootrennen findet seit 2008 jährlich im Kanupark am Markkleeberger See statt. Vor Ort bauen die angemeldeten Teams aus Pappe und Klebeband ihre Boote, um sie dann auf dem Wildwasserkanal ins Rennen zu schicken. In den vergangenen Jahren kamen bis zu 8.500 Besucher zu dem Event.