Schiffahrt auf dem Cospudener und Markkleeberger See sowie auf der Pleiße

Wer die Seen und Flüsse in und um Markkleeberg ganz beschaulich erkunden möchte, der sollte sich den Schiffskapitänen anvertrauen. Auf dem Cospudener See ist die MS Cospuden im Linienverkehr unterwegs und fährt zusätzlich auch im Rahmen von individuellen Veranstaltungen. Wie erlebnisreich kulinarische Seefahrten sein können, erleben Sie auf der MS Neuseenland, einer historischen Hafenbarkasse, die auch auf dem Cospudener See verkehrt. Besonders beliebt sind die Whisky-Törns. 

Speziell für Schiffstouren zwischen dem Markkleeberger und dem banachbarten Störmthaler See wurden die Motorschiffe Wachau (201) und Störmthal (2018) gebaut, Die Schiffe sind als Kopflander konstruiert und bieten daher barrierefreie Zugänge. Ausgestattet mit Bordgastronomie heißen beide Schiffe und die auf dem Markkleeberger See verkehrende MS Markkleeberg sowohl Ausflügler am See willkommen, als auch Gäste von Spezialtouren.

Speziell für die Schifffahrt durch die flachen Flüsse und Kanäle, die sich durch den Leipziger Auwald ziehen, wurden die LeipzigBoote entwickelt. Sie haben geringen Tiefgang, erzeugen wenig Wellen und befördern um die 20 Personen. Die Bootswerft der LeipzigBoote befindet sich in Markkleeberg. In Zöbigker, unweit vom Cospudener See konstruiert Rainer Kehr mit seiner Mannschaft unter dem Label "Ranaboot" die Spezialanfertigungen. Für die Saison 2012 wurden die beiden LeipzigBoote "Henriette" und "Marianne" komplett auf Elektroantrieb umgestellt und sind damit noch umweltfreundlicher.
Die Attraktivität der Leipziger Gewässerlandschaft ist längst kein Geheimnis mehr, lassen Sie sich von Leipzigs Wasserseite überraschen.