Paul Herfurth (1855 - 1937)

Zu den Mitgliedern der bedeutenden Handels- und Tuchfabrikantenfamilie Herfurth zählt Paul Herfurth, der ältere Bruder von Edgar Julius Herfurth. Nachdem er zunächst im väterlichen Unternehmen Gebrüder Herfurth in Chemnitz sowie in Unternehmen in Hainichen und Penig tätig war, gründete er mit seinem Bruder den Verlag „Edgar Herfurth & Co“ in Leipzig und widmete sich komplett der verlegerischen Arbeit. 1902 gründete er einen eigenen Verlag, der u.a. die weitverbreitete Familienzeitschrift „Welt und Haus“ herausgab.

Das große gesellschaftliche Engagement der Familie Herfurth findet sich auch bei Paul Herfurth wieder. Er war Konsul, Handelsrichter, Abgeordneter der zweiten sächsischen Kammer, Domherr, Ehrensenator der Leipziger Universität u.a.m.

In Markkleeberg hinterließ Paul Herfurth mit der Anlage eines der schönsten und größten Privatparks - des Herfurthschen Parks, heute agra-Parks - und des Baus der neobarocken Villa „ Weißes Haus“ beeindruckende und noch heute sichtbare Spuren.

Weitere Informationen finden Sie in der nachstehenden PDF.