Rahmenplan "Neue Mitte" Markkleeberg

Der Stadtrat Markkleeberg hat am 21. Dezember 2016 den Rahmenplan "Neue Mitte" Markkleeberg beschlossen und die Stadtverwaltung beauftragt, gemäß den Festlegungen des Rahmenplanes, die weiteren Schritte zur Investorenfindung für die einzelnen Entwicklungsgebiete einzuleiten.
Der Rahmenplan basiert auf dem Siegerentwurf des Städtelbaulichen Wettbwerbes "Neue Mitte" Markkleeberg des Dresdener Büros "Querfeld Eins".
Er konkretisiert den Siegerentwurfes im Hinblick auf das baulich-räumliche Konzept, das Freiraumkonzept, das Nutzungskonzept sowie das Erschließungskonzept.

Der Rahmenplan ist die Grundelage für die nun anstehenden Gespräche mit potentiellen Investoren.  Er untergliedert sich in folgende Entwicklungsgebiete:

  • Die Freifläche (derzeit als Parkplatz genutzt) gegenüber der Rathausgalerie: Dieser Platz soll bebaut werden. Seine attraktiven Freiflächen mit Bänken und Bäumen sollen zudem zum Verweilen einladen.
  • Mehrere Freiflächen an der Rathausstraße (u.a. neben dem Gebäude der WBG und gegenüber dem Sportbad): Auch hier ist eine Bebauung vorgesehen, um städtebauliche Lücken zu schließen. Der Platz vor dem Bahnhofsgebäude soll hochwertig mit Brunnen, Leuchten, Bänken und einer attraktiven Begrünung gestaltet werden.
  • An der Rathaustraße hinter der S-Bahn-Brücke: Diese Lücke (derzeit als Fahrradstellplatz genutzt) solll ebenfalls durch Bebauung geschlossen werden.

Die Rathausstraße zwischen Ring und Hauptstraße soll als verkehrsberuhigter Bereich mit einem attraktiven Mix aus Einzelhandel, Gastronomie und Freizeitangeboten ausgebaut werden und die künftige "Neue Mitte" in Markkleeberg bilden.    .