Anmeldung zur Eheschließung

Die Anmeldung kann sowohl am Hauptwohnsitz oder am Nebenwohnsitz eines der Eheschließenden erfolgen. Hiervon unterscheiden ist der Ort der standesamtlichen Trauung. Grundsätzlich kann die Ehe vor jedem Standesamt in Deutschland geschlossen werden. Die Anmeldung ist 6 Monate gültig. Wurde die Ehe in dieser Zeit nicht geschlossen, so bedarf es einer erneuten Anmeldung. Soll die Ehe mit einem/r Ausländer/in geschlossen werden, ist eine persönliche Vorsprache im Standesamt erforderlich.

Eheschließende sind ledig und beide Deutsche:

  • Beglaubigte Abschrift aus dem Geburtseintrag (erhältlich beim Standesamt des Geburtsortes).
  • Für jeden Eheschließenden eine erweiterte Meldebescheinigung - erhältlich beim zuständigen Einwohnermeldeamt. Die erweiterte Meldebeschinigung darf nicht älter als 14 Tage sein.
  • Ist die Wohnung in Markkleeberg eine Nebenwohnung, so ist auch die Hauptwohnung durch eine erweiterte Meldebeschinigung nachzuweisen.
  • Geburtsurkunde(n) von gemeinsamen vor der Ehe geborenen Kind(ern) 

Eheschließende waren schon verheiratet und beide Deutsche:

  • Für jeden Verlobten eine erweiterte Meldebescheinigung - erhältlich beim zuständigen Einwohnermeldeamt. Die erweiterte Meldebeschinigung darf nicht älter als 14 Tage sein.
  • Die Heiratsurkunde der letzten Ehe
  • Die Sterbeurkunde des Ehegatten oder
  • das Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk.
  • War eine der letzten Ehen im Ausland geschlossen und ist diese auch dort beendet worden, ist eine Vorsprache beim Standesbeamten erforderlich.
  • Sind minderjährige Kinder aus einer Vorehe vorhanden und steht das alleinige Sorgerecht einem Verlobten zu, so sind die Geburtsurkunden dieser Kinder vorzulegen.
  • Haben die Eheschließenden ein gemeinsames Kind, so ist die Geburtsurkunde und im Fall der gemeinsamen Sorge auch dieser Nachweis beizubringen.
  • Beglaubigte Abschrift aus dem Geburtseintrag (erhältlich beim Standesamt des Geburtsortes).