Aussichtsturm Bistumshöhe

POI - Aussichtsturm Bistumshöhe

siehe POI Map (Leaflet) Ansicht

Der Aussichtsturm auf der Bistumshöhe überragt das Südwestufer des Cospudener Sees. 35 Meter über dem Erdboden bietet sich ein fantastischer Blick über den Cospudener See, den ehemaligen Elsterstausee, zum Belantis Vergnügungspark Leipzig und über die Neue Harth. Der Aussichtsturm ist ganzjährig bei freiem Eintritt zugänglich.

Der Aussichtsturm wurde in so genannter Schlotbauweise errichtet und soll mit seiner durchbrochenen Holzkonstruktion an die ehemaligen Schornsteine erinnern, die die Landschaft im Leipziger Südraum jahrzehntelang als Landmarken prägten und inzwischen fast alle verschwunden sind. Mit seiner äußerst robusten Konstruktion bietet dieses aus langsam wachsender sibirischer Lärche gebaute, nach allen Seiten hin offene Wahrzeichen jedem Interessierten einen faszinierenden und weitreichenden Ausblick. Der Ursprung des Begriffs "Bistumshöhe" geht übrigens auf viel ältere Zeiten zurück und markiert die Zugehörigkeit zum Bistum Merseburg.

Der Aussichtsturm steht auf den Gemarkungen der Städte Leipzig und Zwenkau. Das Stadtgebiet Markkleebergs endet am benachbarten Sika- und Bisongehege.

Kontaktinformationen

Aussichtsturm Bistumshöhe
Uferrundweg Cospudener See
Leipzig/Zwenkau
Öffnungszeiten:  ganzjährig zugänglich